Zahnmedizinische Leistungen

Wir bieten Ihnen eine qualitativ hochwertige zahnärztliche Rundumversorgung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Behandlungen vor. Ihre Fragen beantworten wir jederzeit gerne.

Amalgam – Entfernung und Alternativen

Trotz regelmäßigen Zähneputzens wird leider immer noch der ein oder andere Zahn so stark durch Karies geschädigt, dass die kariöse Substanz entfernt und das „Loch“ im Zahn gefüllt werden muss. Dafür verwenden wir in unserer Praxis prinzipiell kein Amalgam, welches zur Hälfte aus Quecksilber besteht und als gesundheitlich bedenklich gilt:
Nicht umsonst ist der Einsatz von Amalgam bei Kindern unter sechs Jahren, bei werdenden Müttern und bei Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion inzwischen untersagt.

Stattdessen testen wir gerne individuell, welche Materialien Sie gut vertragen, und halten eine Reihe von unbedenklichen Füllungsalternativen vor. Dazu zählen beispielsweise Keramik und Kunststoffe.

Haben Sie bereits Füllungen aus Amalgam und reagieren Sie auf dieses Material bzw. einen seiner Legierungsbestandteile allergisch oder empfindlich, entfernen wir die entsprechenden Füllungen auf Ihren Wunsch hin schonend unter umfangreichen Schutzmaßnahmen.

Chronische Nierenerkrankungen, erhöhte Infektanfälligkeit, Neuralgien, Migräne oder auch rheumatische Beschwerden beispielsweise können Folgen solcher Unverträglichkeiten sein.

Unterstützend arbeiten wir für eine entsprechende Behandlung auf Ihren Wunsch hin gerne mit ganzheitlichen Medizinern und Homöopathen zusammen.

Behandlung bei CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion


Unter dem Begriff CMD werden verschiedene Fehlfunktionen zwischen Schädel und Unterkieferknochen zusammengefasst, die sich innerhalb der Kaumuskulatur und des Kiefergelenks, im Mund- und Kopfbereich, aber auch im restlichen Bewegungsapparat vom Nacken bis zu den Füßen mitunter sehr schmerzhaft bemerkbar machen können.

Mögliche Symptome sind beispielsweise chronische Kopfschmerzen, Ohrgeräusche oder Tinnitus, Zähneknirschen, Kiefergelenksprobleme, Schlafstörungen oder auch Schwindel.

In solchen Fällen sowie vor aufwendigen prothetischen Neuversorgungen können wir die Bisslage austesten. Um herauszufinden, wann Sie wirklich entspannt zubeißen, sowie auch zur nichtmedikamentösen Behandlung chronischer Schmerzen nutzen wir eine schonende, muskelentspannende Reizstrombehandlung.

Liegt eine CMD vor, kann diese zumeist sehr gut mit einer individuell angefertigten Schiene korrigiert werden: Sie gleicht den Fehlbiss aus und entlastet zugleich Kiefergelenke und -muskeln. In der Regel tritt dadurch sehr schnell eine deutliche Besserung ein.

Zur Unterstützung einer CMD-Behandlung kooperieren wir für eine manuelle Therapie des Kiefergelenks und der Wirbelsäule mit verschiedenen Praxen für Osteopathie und Physiotherapie. Zusätzlich können Übungen zur Selbstbehandlung sowie Entspannung sinnvoll sein. Wir beraten Sie gerne und umfassend.

Implantologie


Wir unterstützen Sie nach Kräften dabei, Ihre Zähne so lange wie möglich zu behalten. Doch leider ist das nicht immer möglich. Sind einer oder mehrere Zähne zu stark zerstört oder bereits entfernt, sind konventionelle Methoden des Zahnersatzes wie Brücken oder Kronen, aber auch Implantate die Alternativen. Ein Implantat ist ein fest integrierter Zahnersatz, der sich ganz natürlich anfühlt und auch so aussieht.

Inzwischen können wir mithilfe der modernen Implantologie sogar für einen vollständig zahnlosen Kiefer verlässliche und ästhetische Lösungen finden.

Die Vorteile von Implantaten:
- Erhalt evtl. vollkommen gesunder Nachbarzähne
- Sicherheit beim Kauen und Sprechen
- keine Druckstellen
- natürliche, vitale und jugendliche Ästhetik
- kein Wackeln wie häufig bei Prothesen

Natürlich ist kein Implantat wie das andere. Deshalb besprechen wir die Implantatversorgung ganz individuell und erstellen einen persönlichen Therapieplan. Dabei arbeiten wir für eine optimale Versorgung mit dem Oralchirurgen zusammen.

Ob Sie Titan als Material vertragen oder evtl. aufgrund einer überschießenden Immunreaktion Probleme mit dem Implantatmaterial haben, lässt sich einfach über ein Labor bestimmen. (TST) IMD Berlin. Dieses Vorgehen erpart Ihnen unter Umständen Probleme nach der Implantatsetzung.

Kariesdiagnostik und -behandlung


Karies bedeutet in der heutigen Zahnmedizin nicht mehr unweigerlich Bohren – wenn sie früh genug erkannt wird. Damit uns genau das gelingt, setzen wir eine kleine Laserfluoreszenz-Sonde ein. Diese erspart Ihnen nicht nur umfangreichere Röntgenaufnahmen, sondern erkennt auch Karies und Paradontitis, selbst im Frühstadium, zuverlässig.

Nach Diagnose von Karies im Frühstadium behandeln wir diese in unserer Praxis minimalinvasiv: Falls sich der Karies im Frühstadium befindet, können wir den Defekt mit Icon, eine mikroinvasive Behandlung ohne Bohren beheben. (bohren-nein-danke.de)

Ist der Kariesschaden schon zu groß für eine solche minimalinvasive Behandlung, setzen wir zur Füllung auf verschiedene amalgamfreie Materialien.

Kinderprophylaxe und -behandlung


Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Gerade bei Arztbesuchen brauchen sie besondere Aufmerksamkeit und Fürsorge. Deshalb werden unsere kleinen Patienten individuell und altersgerecht an die Behandlungssituation beim Zahnarzt herangeführt. Dazu gehören für uns beispielsweise ein eigener Anamnesebogen speziell für Kinder sowie eine spielerische Erklärung der jeweiligen Behandlungseinheit bis zum Vorschulalter.

Auch verzichten wir nach Möglichkeit bei Karies im Frühstadium auf das „Bohren“ und setzen stattdessen auf eine schonende, minimalinvasive Behandlung. (bohren-nein-danke.de)

Bei Zahnbehandlungen und Prophylaxemaßnahmen besteht zudem die Möglichkeit, sanfte und schmerzfreie Akupressur zur Entspannung einzusetzen.

Ist für eine Behandlung eine Betäubung sinnvoll, arbeiten wir mit einer „ungefährlich“ aussehenden und kaum spürbaren „Minispritze“ speziell für Kinder.

Regelmäßige zahnärztliche Prophylaxetermine sind für Kinder mindestens ebenso wichtig wie für Erwachsene. Schließlich sollen sie lebenslang gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch haben.

Das unterstützen die gesetzlichen Krankenkassen vom 6. bis zum 18. Lebensjahr. Im Rahmen unseres maßgeschneiderten Kinder-Vorsorgeprogramms untersuchen wir halbjährlich den Gesundheitszustand von Zähnen und Zahnfleisch.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Kariesschutzleistungen für Kinder, etwa zu professioneller Zahnreinigung oder Fissurenversiegelung der Kauflächen, erhalten Sie jederzeit in unserer Praxis.

Wir sind 1xjährlich im Kindergarten zur Prophylaxe.


Professionelle Zahnreinigung / PZR

Karies und Paradontitis werden zumeist durch bakterielle Zahnbeläge ausgelöst. Diese sogenannte Plaque bildet sich auf und zwischen den Zähnen. Sie enthält Mikroorganismen, deren Säuren den Zahnschmelz entmineralisieren. So entsteht Karies. Diese Bakterien wiederum können Zahnfleisch-Entzündungen bis zum Abbau des Kieferknochens verursachen.

Um Plaque zu entfernen, genügt gründliches Zähneputzen zu Hause leider nicht. Und auch die Zahnsteinentfernung, welche Versicherten gesetzlicher Krankenkassen ein Mal jährlich zusteht, reicht häufig nicht aus.

Deshalb bietet Ihnen unser speziell geschultes Praxis-Team professionelle Zahnreinigung (PZR), welche Beläge und Bakterien so gründlich entfernt, dass Erkrankungen der Zähne und des Zahnbetts effektiv vorgebeugt wird.

Die Kosten der PZR hängen vom Zeitaufwand ab und werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen.

Gereinigt wird bei der zumeist halbjährlich angezeigten PZR der ganze Mundraum von harten und weichen Belägen. Auch Verfärbungen der Zähne durch Rotwein, Kaffee, Tee und Nikotin, selbst an schwer zugänglichen Stellen, werden gründlich entfernt. Mit Polierpasten und mittels Pulverstrahlgerät werden die Zahnoberflächen danach geglättet – schließlich finden Bakterien an rauen Stellen und in Nischen den besten Halt. Abschließend wird auf die nun optimal gesäuberten Zähne eine Schutzemulsion aufgetragen.

Über die Reinigung hinaus unterstützen wir Sie gerne mit individueller Beratung zu Putztechnik, Zahncreme sowie mit Empfehlungen zur Mundhygiene und den entsprechenden Hilfsmitteln.

Gönnen Sie Ihren Zähnen durch regelmäßige PZR ein Stück Wellness! Ihr gesamter Körper wird es Ihnen danken.

Behandlung von Parodontitis / Parodontose


Da für uns die Erhaltung Ihrer natürlichen Zähne sowie Ihre Gesamtgesundheit im Vordergrund stehen, legen wir besonderen Wert auf die Vorbeugung sowie die Behandlung von Parodontitis, besser bekannt als Parodontose.

Bakterielle Beläge und Zahnstein können sich zwischen Zähne und Zahnfleisch schieben und Entzündungen verursachen. Bleibt diese sogenannte Parodontitis im Frühstadium unbehandelt, dringt die Entzündung immer weiter in das Zahnbett ein und schädigt den Knochen. Langfristig können Zähne durch Parodontitis ihre Stabilität verlieren und ausfallen.

Überdies besteht durch die entsprechenden Bakterien in der Blutbahn die Gefahr von Folgeerkrankungen bis hin zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. Auch können sich Diabetes mellitus oder Osteoporose verschlimmern, und bei Schwangeren besteht ein erhöhtes Risiko für Früh- und Fehlgeburten.

Besonders anfällig für Parodontitis sind Raucher und Diabetes-Patienten. Tatsächlich aber haben die meisten Erwachsenen Parodontitis – viele wissen es allerdings (zu) lange nicht.

Aus diesen Gründen ist es sehr wichtig, Parodontitis so früh wie möglich zu erkennen und zu behandeln bzw. ihr wirksam vorzubeugen. Dabei ist der erste Behandlungsschritt identisch mit den Maßnahmen zur Vorbeugung: Angezeigt ist regelmäßige Prophylaxe mittels professioneller Zahnreinigung durch unsere speziell ausgebildeten Prophylaxe-Expertinnen sowie gründliche Zahnpflege zu Hause.

Ist die Gewebeschädigung fortgeschritten wird eine sogenannte Parodontosebehandlung durchgeführt, die sowohl von der gesetzlichen als auch von der privaten Krankenkasse übernommen wird. Hierbei werden die Zahnfleischtaschen und die Wurzeloberfläche meistens in zwei eng aufeinanderfolgenden Sitzungen unter örtlicher Betäubung schonend gereinigt. Zur Unterstützung des behandelnden Erfolgs werden orthemolekulare Substanzen wie z. B. Magnesium, Calcium, Zink und Mineralstoffe individuell rezeptiert (siehe Applied Kinesiology)

Anzeichen für eine beginnende Parodontitis können Zahnfleischbluten, -schwellungen und -rückgang sein, aber auch Mundgeruch oder längerfristige Geschmacksprobleme. Am besten vereinbaren Sie einfach einen Prophylaxe-Termin und geben der Parodontitis erst gar keine Chance. 

Individuelle Prothetik und Zahnersatz


Gilt es, fehlende Zähne zu ersetzen, wünscht man sich eine langlebige und feste, aber auch ästhetisch hochwertige Lösung – egal ob es um festsitzenden Zahnersatz wie Kronen, Teilkronen und Brücken geht oder um herausnehmbaren Zahnersatz (Prothesen).

Schließlich wirken sich die „Neuen“ wie auch die eigenen Zähne erheblich auf die Kaufunktionen und das gesundheitliche Befinden insgesamt aus.

Wir wollen, dass Sie sich lebenslang auf feste Zähne verlassen können.

Deshalb arbeiten wir für Prothetik und Zahnersatz mit dem qualitätsorientierten und zertifizierten Labor vor Ort zusammen und realisieren nahezu alle Arbeiten gerne auch metallfrei.

Das Aufzeigen verschiedener Behandlungsmöglichkeiten und eine eingehende Beratung im Vorfeld sind für uns selbstverständlich.

Gerne testen wir außerdem vorab, welche Zahnersatzmaterialien für Sie gut verträglich und nicht allergen sind und vermessen Ihre Kiefergelenke funktionsdiagnostisch. Auf diese Weise können Sie sich mit Ihren „Neuen“ von Anfang an rundum sicher fühlen.

Praxis-Programm 60+


Menschen über 60 haben hohe Erwartungen an ihre Gesundheit und Vitalität und tun auch viel dafür. Dennoch sind sie altersbedingt häufig besonders anfällig für chronische Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Und gelangen Bakterien aus der Mundhöhle ins Blut, steigt das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes stark an.

Darauf haben wir uns in unserer Praxis eingestellt. Wir kennen die typischen Problemstellungen des reiferen Gebisses genau, können spezifisch darauf eingehen und bei Beeinträchtigungen sofort die richtigen Maßnahmen ergreifen.

So profitieren Sie als Patient 60+ beispielsweise von einer besonders ausführlichen, maßgeschneiderten Beratung zum Thema Zahnersatz und Zahnersatz-Pflege.

Um etwa bei herausnehmbarem Zahnersatz Mundgeruch und Druckstellen sowie Zahnfleischentzündungen, allergischen Erkrankungen, Schädigungen gesunder Substanz und Funktionsverlusten vorzubeugen, bieten wir Ihnen hocheffiziente Reinigungsmethoden an.

Auf Paradontitis-Prophylaxe und -Behandlung legen wir viel Wert, besonders bei unseren reiferen Patienten. Schließlich können die an Paradontitis beteiligten Bakterien zu Herz-, Gefäß- und Lungenerkrankungen und bei besonders immunschwachen Menschen sogar zu einer Blutvergiftung führen.

Umfassende Informationen zu zahngerechter Ernährung, Zahn- und Zahnersatzpflege zu Hause sowie eine genau auf Ihre Altersgruppe abgestimmte Mundhygiene runden unseren Service 60+ ab.

Schließlich ist ein vitales und sympathisches Lächeln keine Frage des Alters.


Vorsorge

Die lebenslange Gesunderhaltung der natürlichen Zahnsubstanz ist das höchste Ziel der ganzheitlichen Zahnheilkunde und spielt deshalb in unserer Praxis eine große Rolle.

Individuell und professionell ergreifen wir vorbeugende Maßnahmen, um Erkrankungen im Mundbereich und deren Auswirkungen auf den gesamten Körper zu vermeiden. Ganz nach dem Motto „vorbeugen statt reparieren“ bieten wir Ihnen zeitnahe Termine für die regelmäßige Vorsorge.

Bei der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung werden die Zähne eingehend untersucht, um eventuelle Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten festzustellen.

Ab dem 6. Lebensjahr bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres muss man halbjährlich zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Danach sollte mindestens einmal pro Jahr eine Vorsorgeuntersuchung erfolgen – auch wenn keine Beschwerden vorliegen. Nur so können versteckte Frühformen von Karies und Parodontitis erkannt werden, bevor sie Schmerzen verursachen, und zumeist ohne größere Eingriffe behandelt werden.

Wer regelmäßig zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung geht, benötigt nachweislich weniger und später Zahnersatz als Menschen, die auf Vorsorge verzichten. Regelmäßige Vorsorge bedeutet also nicht nur ein Plus für die Gesundheit, sondern schont auch den Geldbeutel.

Gesetzlich Versicherte können sich die Vorsorgeuntersuchungen in ein Bonusheft eintragen lassen, welches bei uns in der Praxis kostenfrei erhältlich ist. Sie erhalten dann höhere Zuschüsse von ihrer Krankenkasse, wenn sie Zahnersatz benötigen.

Natürlich haben Sie außer Ihren Zähnen noch viele weitere Verpflichtungen. Deshalb haben wir für Sie ein Recall-System eingerichtet: Wenn Sie es wünschen, erinnern wir Sie in regelmäßigen Abständen – natürlich kostenlos – daran, etwas für Ihre (Zahn-)Gesundheit zu tun.

Wurzelkanalbehandlung – Endodontie


Tiefe, fortgeschrittene Karies, Unfalltraumata, das Beschleifen von Zähnen und gelegentlich auch Parodontitis können zu einer Infektion des Zahnmarks oder Zahnhalteapparats führen. Eine entsprechende Entzündung macht sich zumeist durch starke Schmerzen bemerkbar, kann aber auch lange Zeit völlig unbemerkt bleiben.

Wird eine solche Infektion diagnostiziert, etwa bei einer routinemäßigen Röntgenkontrolle, ist in der Regel eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich: Die betroffenen Kanäle werden geöffnet, mit speziellen Instrumenten aufbereitet, vermessen, gereinigt, gespült und wieder gefüllt.

Durch diese Behandlung können bis zu 90 Prozent der infizierten Zähne erhalten werden. In den seltenen Fällen, in denen einen Wurzelkanalbehandlung nicht ausreicht, muss zusätzlich die Wurzelspitze entfernt werden.

Hinsichtlich der Art der Wurzelkanalbehandlung haben Sie bei uns die Wahl: Die Kosten für eine Standard-Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Dabei handelt es sich allerdings nur um eine endodontische Grundversorgung, durchgeführt mit Handinstrumenten sowie wiederverwendbaren, sterilisierten Nadelsystemen.

Leider ist diese Grundversorgung, gerade bei schwierigen Wurzelverhältnissen, oft nicht ausreichend und die Möglichkeit ist bei einer entsprechenden Behandlung stark eingeschränkt. Die Kosten für eine hochwertige endodontische Behandlung sind deshalb von gesetzlich versicherten Patienten teilweise oder auch ganz selbst zu tragen.

Infolgedessen sind die Kosten für eine hochwertige und vollumfängliche endodontische Behandlung von gesetzlich versicherten Patienten teilweise oder auch ganz selbst zu tragen.

Um ein Brechen der endodontischen Nadel oder des Instruments bei der Behandlung komplett auszuschließen, arbeiten wir mit sterilen Nadeln zur einmaligen Verwendung sowie mit speziellen Nickel-Titan-Feilen.

Zahnerhaltung und -füllungen


Viele durch Karies, Traumata oder Abnutzungen entstandene Schäden am Zahn müssen mit Füllungen versehen werden. Dabei beraten wir Sie stets individuell zu den unterschiedlichen Versorgungsformen.

Da wir komplett amalgamfrei arbeiten, stehenwir für modernste, unbedenkliche Füllungsmaterialien und testen auf Ihren Wunsch hin gerne auch deren Verträglichkeit speziell für Sie.

Neben Verlässlichkeit, Langlebigkeit und Verträglichkeit einer Füllung messen wir auch der Ästhetik eine große Bedeutung bei.

Wir bieten Ihne zahnfarbene Materialien an, sodass ein gefüllter Zahn sich nicht von den nebenstehenden Zähnen unterscheidet.