Homöopathische Zahnmedizin

Minimale Dosierung, große Wirkung

Gleiches mit Gleichem behandeln – das ist der Grundsatz der homöopathischen Medizin, den der Meißener Arzt Samuel Hahnemann zu Beginn des 19. Jahrhunderts geprägt hat. Hahnemann fand heraus, dass beispielsweise eine Zwiebel, die eine laufende Nase und tränende Augen verursacht, eben diese Beschwerden bei einem Kranken kurieren kann. Demzufolge lösen homöopathische Mittel bei einem Gesunden genau jene Symptome aus, die sie bei einem Kranken heilen können. Je genauer es dem Beschwerdebild des Patienten gleicht, desto besser und schneller wirkt das Mittel.

Auch in unserer Praxis nutzen wir die Kraft von homöopathischen Heilmitteln, Schüßler-Präparaten und orthomolekularen Nahrungsergänzungen zur Begleitung zahnärztlicher Behandlungen und Eingriffe. So kann der Körper seine Selbstheilungskraft aktivieren, und viele Beschwerden werden sanft, aber wirkungsvoll gelindert.

Mögliche Einsatzgebiete:

  • Ängste vor der Behandlung oder Behandlungssituation
  • Blutungen während oder nach einer Behandlung
  • Kinderzahnheilkunde
  • Kreislaufprobleme
  • Nervenreizung
  • Operative Eingriffe und Wurzelbehandlungen
  • Zahnungsbeschwerden
  • Würgereiz


Gerne beraten wir Sie zu einer sanften und zielgerichteten homöopathischen Behandlung für kleine und große Patienten.